Die Saison 2016 an der Gaula
Guter Saisonstart an der Gaula 02.06.2016
Nachdem wir in den letzten Tagen die Lodge und die Beats für die kommende Saison vorbereitet hatten, war es in der Nacht zum 1. Juni endlich soweit und die neue Saison begann. Durch die warmen Temperaturen schmolz eine ganze Menge Schnee und der Wasserstand am Gaulfossen stieg auf 399 m³/Sekunde. Aber schon kurz nach Mitternacht wurden an den unteren Flussstrecken die ersten Fische gefangen, es sieht nach einem guten Saisonstart aus, denn die Anzahl und die Größe der gelandeten Fische sehen vielversprechend aus und am 1. Tag wurden über 40 gefangene Fische registriert.


Stefano mit seinem Fisch von 100 cm, den er heute Morgen an unserem Beat E3 landen konnte.

Während der Nacht bzw. am frühen Morgen fing der Wasserstand an zu sinken. Diese deutlich besseren Bedingungen nutzte Stefano Stefanacco aus Italien und landete heute Morgen den ersten Fisch an den NFC Strecken. Sein Fisch von ca. 10 kg nahm die große orangene Tubenfliege bei 299 m³/Sekunde am Ende unseres Beats E3. Da der Fisch sehr tief gehakt war, konnte er leider nicht zurück gesetzt werden. Auch sein Freund Giulio Righini fing einen guten Fisch in unserem L1 Beat.

Jean Luc hatte einen Biss in unserem Beat L1 und Thies verlor einen guten Fisch in unserem neuen Beat E6. Die Bedingungen waren heute Nachmittag und am Abend deutlich besser und es kann nur noch eine Frage der Zeit sein wann der nächste Fisch an unseren Strecken gelandet werden kann. Manfred Raguse sah einen Fisch im Tail von Beat L2 die Oberfläche durchbrechen. Der Fisch nahm seinen großen Temple Dog unmittelbar beim ersten Wurf, ging aber verloren. Es herrscht eine optimstische Stimmung am Fluss, es wurden etliche frische Lachse gesehen, die Bedingungen für die nächsten Tage sehen vielversprechend aus und die guten Fänge in den Forschungsnetzen im Trondheimfjord lassen uns auf eine gute Fischerei in den nächsten Tagen und Wochen hoffen. Von dort wurde heute nachdrücklich bestätigt, dass alles auf eine Großlachssaison hindeutet.

Wir freuen uns zurück am Fluss zu sein und hoffen Ihnen schon bald weitere Fänge präsentieren zu können. Wir halten Sie auf dem Laufenden. Ein Besuch an der Gaula kann unter diesen Umständen enpfohlen werden, wir haben noch einige freie Rutenplätze. Bitte melden Sie sich per Email oder Telefon 0047-91393498 wenn Sie mit dabei sein möchten.

Ihr Team vom International Flyfishers Club.


Hervorragende erste Tage nach dem Start der Saison und früher Aufstieg durch den Gaulfossen 04.06.2016
Am ersten Saisontag wurden bereits 89 gefangene Lachse bis zu 15,4kg registriert. Heute Mittag lag die Fangzahl bereits bei über 200 Lachsen. Die drei größten Fische wurden im Gaulfossen Pool gefangen, der größte wog 17 kg und wurde am 2. Juni gefangen. Das Durchschnittsgewicht liegt bei stolzen 8,62 kg, der Anteil der Großlache ist 82% und mittelgroße Lachse sind mit 18% am Fang beteiligt.Auch an den NFC Strecken konnten einige schöne Fische gefangen werden, darunter auch ein Fisch von 109 cm und 12 kg. Der glückliche Fänger war Lorenzo Nencini, der zum ersten mal mit der Fliegenrute fischte und direkt diesen Traumfisch in unserem neuen Beat E7 landen konnte.


Lorenzo Nencini mit seinem Traumfisch von 12kg.

Auch Giulio Righini konnte zwei Lachse landen. Den ersten Fisch von 90 cm und ca. 7 kg landete er in unserem Beat L1 und nur kurze Zeit später landete er einen weiteren Fisch von 94 cm und ca. 8,5 kg in unserem neuen Beat E6. Er setzte beide Fische schonend wieder zurück. Es ist bemerkenswert, dass einige unserer ersten Fische in unseren neuen Beats gelandet wurden. Diese haben sich also schon unmittelbar bewährt und sind perfekt für die Fliegenfischerei in der frühen Saison geeignet!


Giulio Righini mit seinem schönen Fisch von unserem Beat L1


Giulio Righini mit seinem zweiten Fisch des Tages, diesmal von unserem neuen Beat E6.

Die Bedingungen sind jetzt sehr gut. Die Wassertemperatur liegt jetzt Tagsüber bei ca. 9 Grad (gestern wurden sogar schon 10,3°C gemessen und der Wasserstand liegt oft schon unter 200 m³/Sekunde am Gaulfossen. Für die nächsten Tage sind deutlich niedrigere Temperaturen angesagt und so sollte es nicht mehr lange dauern, bis das Wasser so weit gefallen ist, dass die Fische den Gaulfossen passieren können. Gerade jetzt erreicht uns die Meldung von Simon Kitcher, er berichtet, dass die Lachse bereits durch den Gaulfossen aufsteigen.

Auch für die nächsten Wochen sieht alles sehr vielversprechend aus. Die Menge der gefangenen Fische in den Forschungsnetzen im Trondheimfjord ist jetzt sprunghaft angestiegen. Bei den Großlachsen handelt es sich um die siebenfache Menge im Vergleich zum Vorjahr (!) bis zu diesem Zeitpunkt. Da die mittelgroßen Lachse (meist 5 – 6,5 kg mit zwei Jahren im Meer hinter sich) bereits sehr früh kommen, ist der Anstieg bei diesen noch dramatischer, etwas die 10-fache Menge (!) im Vergleich zu 2015 wurde gefangen, markiert und zurückgesetzt.

Wir gehen davon aus, Ihnen schon sehr bald die ersten Fänge oberhalb des Gaulfossens präsentieren zu können und halten Sie selbstverständlich auf dem Laufenden.
Wir haben noch einige Ruten frei, wer an dieser glänzenden Entwicklung unmittelbar teilhaben möchte, sollte uns umgehend kontaktieren, entweder per Email oder Tel. 0047-91393498. Sie sind herzlich willkommen!

Ihr Team vom IFC.


Gute Fischerei an der Gaula 06.06.2016
Die Bedingungen sind im Moment nahe zu perfekt! Das Wasser fällt konstant, die Wassertemperatur ist bei 11,6 °C und die Fischerei an der unteren Gaula ist im Moment sehr gut. Die Fische kommen in Gruppen vom Fjord den Fluss hinauf und man braucht nur das nötige Glück eine dieser Gruppen zu erwischen um eine tolle Fischerei zu erleben.



Während der frühen Morgenstunden des 4. Juni befischte Tom Lillevik unseren Beat E2 und sah schon kurze Zeit später einige Fische an der Oberfläche. Nach nur zwei Würfen hakte er einen schönen Fisch, den er etwas später landen konnte. Er schätzte das Gewicht auf ca. 7,5 kg und setzte den Fisch schonend zurück.


Tom Lillevik mit seinem schönen Lachs von unserem Beat E2

Etwas später am selben Tag fing unser italienischer Gast Giulio Righini seinen dritten Fisch der Woche in unserem Beat E1. Sein Fisch wog ca. 9kg und wurde nach einem schnellen Foto schonend zurückgesetzt.


Giulio mit seinem dritten Lachs der Woche. Diesmal ist es ein schöner Lachs von ca. 9 kg.

Auch unsere gerade erst angereisten Gäste Cyrille Borro und Laurent Galliot aus Frankreich erlebten eine tolle Fischerei an unserem neuen Beat E7. Der neue Beat scheint gerade bei einem etwas niedrigerem Wasserstand Fische zu produzieren und genau dies erlebten die beiden auch. Kurz hintereinander landeten beide je einen tollen Fisch. Cyrille‘s Fisch war 110 cm lang und Laurent‘s Fisch war 100 cm lang!


Cyrille Borro mit seinem Traumfisch von unserem Beat E7.


Laurent mit seinem ersten Gaulalachs - ein toller Junifisch!

Wärend des Nachmittags sahen unsere Gäste zwar noch den einen oder anderen Fisch, gelandet wurde an diesem Tag aber kein weiter Fisch. Aber der nächste Morgen brachte schon die nächsten Fische. Diesmal war es Orazio Gatti, der erst spät am Abend zuvor angereist war, der zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort war und innerhalb von einer Stunde gleich zwei schöne Fische in unserem Beat E2 landen konnte. Der erste Fisch wog ca. 7 kg, der zweite war mit 112 cm und ca. 12,5 kg dann noch einmal deutlich größer! Er setzte beide Fische nach ein paar schnellen Fotos schonend zurück.


Orazio mit seinem ersten Fisch von ca. 7 kg.

Manfred Raguse konnte nicht nur den großen Fisch von Orazio filmen, den Sie oben sehen konnten sondern auch den kleineren Fisch von ca. 7 kg.




Orazio mit seinem Traumfisch von unserem Beat E2, wegen solchen Fischen kommt man im Juni an die Gaula!


Orazio setzt seinen tollen Fisch schonend wieder zurück.

Aber der Tag war noch nicht zu Ende, es wurde sogar noch besser! Unsere Gäste aus Frankreich befischten unseren Beat E1 und hakten 4 Fische wovon sie 3 landen konnten. Alle Fische wogen zwischen 8 und 10kg und wurden wieder zurück gesetzt.


Bernard mit seinem Fisch von ca. 10 kg.


Laurent mit seinem zweiten Fisch - 100 cm lang und ca. 10 kg schwer.


Yann drillt einen guten Fisch in unserem Beat E1.


Yann Russon mit seinem schönen Fisch von ca. 8 kg.

Wir freuen uns, dass die meisten unserer Lachse bis jetzt zurück gesetzt werden konnten. Denn gerade früh in der Saison nehmen die Fische die Fliege sehr aggressiv und sind dann mitunter tief gehakt. Bis jetzt haben nur zwei Lachse geblutet und wurden entnommen.

Die Fischerei scheint jetzt immer besser zu werden und es sieht so aus, als wenn wir noch viele gute Wochen vor uns haben. Der Wasserstand ist jetzt auf 88,5 m³/Sekunde am Gaulfossen gesunken. Das bedeutet, dass die Fische den Gaulfossen jetzt ohne Probleme passieren können. Der erste Fisch wurde gestern Abend oberhalb des Gaulfossen gelandet, nur kurz unterhalb unserer Beats in Stören. Sie sind also in unseren Strecken an der mittleren Gaula angekommen!

Wir sind sicher, Ihnen schon bald weitere Fangmeldungen präsentieren zu können!
Wir haben noch ein paar Ruten in den nächsten Wochen frei, wenn Sie sich also kurzfirstig entscheiden sollten an die Gaula zu fahren schicken Sie uns einfach eine Email an raguse@t-online.de oder rufen Sie uns einfach an: 0047-91393498

Gute Fischerei, die Lachse sind bereits über unsere gesamte Strecke verteilt 12.06.2016
Die Fischerei war zu Beginn der Woche etwas schwieriger, obwohl die Bedingungen eigentlich ganz gut waren. Den ersten Fisch der neuen Woche konnte Manfred Raguse in unserem Beat E1A auf eine mittelgroße Greenlander Tube landen. Sein Fisch war 90 cm lang und wog ca. 8 kg. Nach einem schnellen Foto setzte Manfred seinen Fisch schonend wieder zurück.


Manfred Raguse mit seinem ersten Lachs der Saison 2016.

Am Donnersteg war die Fischerei dann wieder richtig gut und es wurden sogar die ersten Fisch der Saison an den NFC Strecken oberhalb des Gaulfossens gelandet. Es war etwas kühler, regnete und gab einen Anstieg des Wasserstandes. Den ersten Fisch hakte Thies Reimers in unserem Beat BS2. Sein Fisch war 95 cm lang und wog 8,5 kg. Leider blutete der Fisch stark und konnte nicht zurück gesetzt werden.


Thies mit dem ersten Fisch aus den NFC-Strecken oberhalb des Gaulfossens.

Der zweite Fisch oberhalb des Gaulfossens wurde von Alessio Falorni in unserem Lodge Pool gefangen. Sein Fisch war 97 cm lang und wog ca. 9 kg. Alessio setzte seinen Fisch schonend wieder zurück.


Alessio mit seinem ersten Fisch der Saison 2016.

Auch Fabrizio Bergi erwischte einen guten Tag und fing zuerst einen Lachs von 6,5 kg in unserem Beat E1a. Am Abend entschied er sich noch mal unseren Beat BS2 zu befischen. Dies war eine gute Entscheidung denn schon nach kurzer Zeit hakte er einen sehr guten Fisch. Nach einem spannenden Drill landete er einen schönen Fisch von 105 cm und ca. 12 kg. Beide Fische wurden nach einem schnellen Foto schonend zurückgesetzt.


Gleich ist es geschafft.


Fabrizio mit seinem ersten Fisch von unserem Beat E1A.


Fabrizio mit seinem zweiten Fisch des Tages, diesmal von unserem Beat BS2.

Am nächsten Tag waren es dann Laurent Gaillot, Cyrille Borro und Yan Russun, die eine richtig gute Session in unserem E Beats erlebten. Jeder von Ihnen konnte einen Fisch landen! Laurents Fisch war 88 cm lang und wog ca. 6 kg, Cyrilles Fisch war 100 cm lang und wog ca. 10 kg und Yans Fisch war 90 cm lang und wog ca. 6,5 kg. Alle Fische wurden wieder zurück gesetzt.

Auch Stefano Maspoli war an unseren Strecken oberhalb des Gaulfossens erfolgreich und landete den ersten Fisch in unserem Beat BS1. Sein Fisch war 87 cm lang und wog ca. 6,5 kg. Nach dem Foto wurde der Fisch schonend zurückgesetzt.


Stefano Maspoli mit seinem Fisch von 87 cm und ca. 6,5 kg.

Den letzten Fisch der Woche fing Laurent, es war sein fünfter Fisch der Woche und war 94 cm lang und wog ca. 8 kg. Auch diesen Fisch setzte er nach einem Foto schonend zurück.


Laurent mit seinem fünften Fisch der Woche!

Die Bedingungen im Moment sind sehr gut und der Wasserstand ist mit 65 m³/Sekunde am Gaulfossen für diese Jahreszeit sehr niedrig. Die Wassertemperatur liegt bei 9,5 Grad. Sinkschnüre sind also in der kommenden Woche nicht mehr erforderlich.

Wir sind uns sicher, dass wir Ihnen schon bald die nächsten Fänge präsentieren können. Wir haben noch ein paar Ruten in den nächsten Wochen frei, wenn Sie sich also kurzfirstig entscheiden sollten an die Gaula zu fahren schicken Sie uns einfach eine Email an raguse@t-online.de oder rufen Sie uns einfach an: 0047-91393498.

Weiterhin eine gute Fischerei an der Gaula 19.06.2016
Die Fischerei an der Gaula ist weiterhin gut und das befürchtete Niedrigwasser ist bis jetzt nicht eingetreten. Bedingt durch ein wenig Regen und Schneeschmelze ist der Fluss trotz sommerlicher Temperaturen und bestem Wetter auf 97 m³/Sekunde am Gaulfossen angestiegen. Der aktuelle Wasserstand liegt bei 88 m³/Sekunde. Diese doch sehr guten Bedingungen nutzen unsere Gäste und landeten während der Woche einige schöne Fische.

Den ersten Fisch der Woche fing Anders Tangring am Sonntag Abend in unserem Beat BS2. Anders Fisch war 93 cm lang und wog 7kg. Leider blutete der Fisch sehr stark und konnte nicht zurück gesetzt werden.


Anders im Drill mit seinem ersten Fisch der Woche an unserem Beat BS2.


Anders mit seinem Lachs von 7,0 kg den er in unserem Beat BS2 landen konnte.

Auch Franz Hochecker aus Österreich konnte gleich am ersten Abend einen schönen Fisch in unserem Beat E1 landen. Sein Fisch war 100 cm lang und wog ca. 11 kg.


Franz mit seinem schönen Fisch von unserem Beat E1.

Am nächsten Morgen gelang es dann Daniel Persson seinen ersten Fisch der Woche zu landen. Sein Fisch biss auf eine Banana Fliege und war 98 cm lang. Dieser Fisch von 9 kg blutete leider ebenfalls sehr stark und musste entnommen werden.


Gleich ist es geschafft und Daniel kann seinen ersten Gaulalachs der Saison 2016 in den Händen halten.


Daniel Persson mit seinem tollen Fisch von 98 cm und ca. 9 kg von unseren Beat BS1.

Auch Manfred Raguse konnte seinen nächsten Fisch landen. Diesmal war es ein schöner Fisch von 93 cm und ca. 8 kg, den Manfred in unserem Beat C2 landen konnte. Auch diesen Fisch setzte er schonend zurück.


Manfred Raguse mit seinem Fisch von unserem Beat C2.

Auch Rene Didzun startete seine Woche sehr erfolgreich. Zuerst landete er am Montag einen Lachs von 106 cm und ca. 12 kg an unserem Beat D2. Einen Tag später war es dann am selben Beat ein Fisch von 105 cm und ca. 11,5 kg, den er erfolgreich landen konnte. Beide Fische setzte Rene schonend wieder zurück. Genau wegen dieser Möglichkeiten kommen unsere Gäste früh in der Saison zu uns an die Gaula.

Anders Tangning fing seinen zweiten Lachs der Woche an unserem Beat B1. Dieser Fisch war 83 cm lang und wurde schonend wieder zurück gesetzt.

Auch Daniel Stephan landete einen Fisch von ca. 5 kg in unserem Beat B1 und nur kurze Zeit später war es dann Peter Ericson der einen schönen Fisch von 101 cm und ca. 10 kg im selben Pool landen konnte. Beide Fische wurden schonend wieder zurück gesetzt.


Peter mit seinem tollen Fisch von unserem Beat B1.

Jerome Pommel landete den ersten Fisch der Saison an unserem neuen Beat G1. Sein Fisch wog ca. 8 kg und wurde schonend wieder zurück gesetzt.

Daniel Persson landete seinen zweiten Fisch der Woche ebenfalls in unserem Beat BS1. Dieser Fisch war 100 cm lang und wog ca. 10kg. Diesen Fisch setzte er schonend wieder zurück.


Peter mit seinem tollen Fisch von unserem Beat B1.

Nachdem Pascal im vergangenen Jahr seinen ersten Lachs des Lebens bei uns landen konnte, entschied er sich dazu in diesem Jahr etwas früher in der Saison zu kommen. Nachdem der Lachs im letzten Jahr ein Grilse war, gelang es Pascal in diesem Jahr einen schönen Lachs von 82 cm und 6 kg zu landen. Er hatte früher in der Woche durch Vorfachbruch einen großen Fisch im Beat B1 verloren und hatte noch drei weitere Kontakte.


Pascal mit seinem Lachs von unserem Beat BS2.

Auch unser Stammgast Karsten Kruhl hatte sich kurzfristig dazu entschieden zu uns an die Gaula zu kommen und seine Entscheidung war goldrichtig. Schon am ersten Tag konnte er einen schönen Lachs von 82 cm und ca. 6 kg in unserem Beat B1 landen. Nach einem schnellen Foto setzte er den Fisch schonend wieder zurück.


Karsten mit seinem ersten Gaulalachs der Saison 2016.

Manfred Raguse konnte einen weiteren Lachs landen, diesmal in unserem Beat BS1. Sein Fisch war 90 cm lang und wog ca. 7,5 kg. Nach ein paar Fotos setzte Manfred diesen Fisch schonend wieder zurück.


Manfred Raguse im Drill am Beat BS1.


Manfred landete diesen frischaufgestiegenen Fisch von 90cm Länge im Beat BS1 und setzte ihn schonend wieder zurück.

Ludovic Pommel war ebenfalls erneut erfolgreich an unserem Beat BS1 und landete zwei Lachse von ca. 8 kg. Beide setzte er schonend zurück.

Auch Thies Reimers fing einen weiteren Lachs, diesmal in unserem Beat G1. Sein Fisch war 93 cm lang und wog ca. 7,5 kg. Der Fisch hatte eine Markierung von den Forschungsnetzen im Trondheimfjord. Die Nummer war 80966 und wir sind gespannt weitere Daten zu diesem Fisch zu bekommen.

Gestern fing Jerome Pommel einen weiteren Lachs in unserem Beat G1. Sein Fisch war 92 cm lang und wurde schonend wieder zurück gesetzt.

Auch Karsten Kruhl konnte seinen nächsten Fisch landen. Diesmal war es ein Lachs von 80 cm und ca. 5,5 kg. Auch diesen Fisch setzte Karsten wieder zurück.

Pierluigi fischte zum ersten Mal auf Lachs und konnte an unseren Strecken seinen ersten Lachs des Lebens landen. Sein Fisch von 92 cm und ca. 8,5 kg nahm die Black & Green Tubenfliege in unserem Beat E2. Auch dieser Fisch wurde schonend zurückgesetzt.


Pierluigi mit seinem tollen Fisch von unserem Beat E2.

Rene Didßun konnte am Samstag noch seinen dritten Lachs der Woche an unserem Beat BS1 landen. Dieser Fisch mit 103 cm und ca. 11 kg war sein kleinster Fisch der Woche!


Rene mit seinem dritten Lachs der Woche. Ein weiterer Traumfisch von 103cm.


Rene setzte auch diesen Fisch schonend wieder zurück.

Die Temperaturen sind heute deutlich gefallen und es hat angefangen ein bisschen zu regnen. Eigentlich perfektes Lachswetter und wir sind uns sicher Ihnen schon bald die nächsten Fänge präsentieren zu können.

Glückliche Gäste an den Strecken des NFC an der Gaula 25.06.2016
Die Gesichter der meisten Gäste strahlten in den letzten Tagen, denn die Fischerei an der Gaula ist weiterhin sehr gut. Die Anzahl und die Größe der Fische ist einfach großartig. Egal ob an unseren Strecken an der unteren Gaula, unseren Strecken in Stören und Rognes oder noch weiter oben in Kotsoy, im Moment erleben unsere Gäste überall eine tolle Fischerei.


Lars mit seinem Fisch von 110 cm und 12 kg von unserem Beat A1.

Lars Lundlie besuchte uns nur für ein verlängertes Wochenende und konnte gleich drei Fische landen. Einen Lachs von 110 cm und ca. 12 kg in unserem Beat A1, einen kleineren Fisch von 86 cm und ca. 7 kg in unserem Beat C2 und einen Lachs von 104 cm und ca. 11,5 kg. Der Fisch von 110 cm konnte leider nicht zurück gesetzt werden da er zu stark blutete. Die beiden anderen wurden zurückgesetzt.


Lars mit seinem zweiten Fisch von 104 cm und ca. 11,5 kg von unserem Beat B1

Zach Fanch fischte auch nur ein paar Tage zusammen mit seinem Vater unsere Strecken an der Gaula. Er konnte einen schönen Fisch von 6 kg in unserem „free for all“ Beat E1A landen. Leider blutete der Fisch stark und konnte nicht zurück gesetzt werden.


Zach Fanch mit seinem schönen Lachs von unserem Beat E1A.

Tim Sparks war ebenfalls in unserem Beat E1A erfolgreich und konnte einen schönen Lachs von 94 cm und 8,5 kg landen. Auch dieser Fisch konnte leider nicht zurück gesetzt werden.


Tim Sparks mit seinem ersten Fisch der Woche.

Auch Manfred Raguse erlebte am Sonntag eine erfolgreiche Fischerei. Zuerst landete er einen Lachs von ca. 7 kg in unserem Beat BS1, danach einen Lachs von ca. 5,5 kg in unserem neuen Beat G1 und zum Abschluss dann noch einen Fisch von 108 cm und ca. 12,5 kg in unserem Beat C2.


Selfie von Manfred Raguse mit einem Lachs von 96cm Länge, gefangen im BS1 Beat. Auch dieser Fisch wurde schonend wieder zurück gesetzt.


Ein weiteres Selfie von Manfred mit seinem dritten Lachs am letzten Sonntag, gefangen im Tilseth Pool. Der Fisch war extrem kampfstark und hatte eine Länge von 108cm und ein Gewicht von ca. 12,5kg.

Auch Johann Bstieler hatte eine gute Session an unserem Beat B1. Er konnte gleich zwei Fische landen. Einen kleineren von ca. 4 kg und einen tollen Fisch von 103 cm und ca. 11 kg.

Am Montag konnte dann Thomas Mahnke seinen ersten Fisch der Woche in unserem Beat E1A landen. Es war ein schöner Fisch von 96 cm und ca. 9 kg. Nach einem schnellen Foto setzte Thomas seinen Fisch schonend wieder zurück.


Thomas mit seinem tollen Fisch von ca. 9 kg von unserem Beat E1A.

Thomas Mechler fischte zum ersten Mal bei uns an der Gaula und zum ersten Mal auf Lachs. Er erlebte gleich am Montag eine tolle Session an unserem neuen Beat G1. zuerst landete er einen Lachs von 86 cm und ca. 7 kg und danach einen zweiten Fisch von 80 cm und ca. 5 kg. Beide Fische bissen auf eine Monkey Fliege und wurden schonend zurück gesetzt.

Auch Simon Gawesworth, der einen Kurs bei uns an der Gaula gibt, konnte am Montag seinen ersten Fisch der Woche in unserem Beat C2 landen. Sein Fisch war 101 cm lang und wog ca. 10 kg. Nach ein paar Bildern wurde der Fisch schnell wieder zurück gesetzt.


Simon mit seinem schönen Fisch von unserem Beat C2.

Tore Ueland fing ebenfalls einen schönen Fisch von ca. 7,5 kg und 89 cm in unserem Beat E2.


Tore Ueland setzt seinen Fisch aus unserem Beat E2 schonend wieder zurück.

Auch unser Stammgast Fabien Laborde war an unserem Beat B1 erfolgreich. Er fing gleich zwei schöne Lachse von 98 cm und 82 cm. Er setzte beide Fische schonend wieder zurück


Fabien mit seinem schönen Fisch von unserem Beat B1.

Thomas Mechler fing einen weiteren Lachs in unserem Beat B1. Diesmal war es ein Fisch von 93 cm. Der Fisch biss wieder auf eine Monkey Fliege und wurde schonend wieder zurück gesetzt.

Auch Tore Ueland fing einen weiteren Fisch, diesmal in unserem Beat E1A. Sein Lachs war 95 cm lang und wog ca. 9 kg. Auch diesen Fisch setzte er schonend wieder zurück.


Tore Ueland mit seinem schönen Fisch von unserem Beat E1A.

Auch Steve Radley konnte einen schönen Lachs landen. Sein Fisch von ca. 9 kg nahm einen Green Highlander Shadow in unserem neuen Beat E7.

Frederik Lorentzen fing einen schönen Fisch von ca. 7 kg in unserem Beat BS1, auch dieser Fisch wurde schonend wieder zurück gesetzt.

Daniel Stephan befischte unseren Beat G1 und landete seinen nächsten Lachs. Diesmal war es ein schöner Fisch von ca. 8,5 kg, den er nach ein paar Fotos schonend wieder zurück setzte.


Daniel mit seinem schönen Fisch von unserem Beat G1


Daniel setzte seinen Fisch schonend wieder zurück.

Auch Fabien fing seinen nächsten Fisch der Woche ebenfalls in unserem neuen Beat G1. Sein Fisch war 92 cm lang und biss auf eine Green Highlander Fliege. Auch er setzte seinen Fisch schonend wieder zurück.

Auch Johann Bstieler fing zwei weitere Fische in unserem Beat E1A Es ist erstaunlich wie viele Fische dieser „free for all“ Pool (kann von allen unseren Gästen zusäzulich zu den Rotationsbeats befischt werden, wir haben etwa 15 solchger Beats, die „gratis“ mitbefischt werden können) in diesem Jahr produziert. Seine Fische wogen ca. 6,5 und 5 kg und wurden beide schonend wieder zurück gesetzt.

Kenneth Gundersen erlebte ebenfalls einen waren Traumtag an unseren Strecken. Zuerst fing er einen Lachs von ca. 6,5 kg in unserem Beat B1, danach landete er zwei Lachse von 92 cm und 97 cm in unserem Beat E7 und zum Abschluss fing er noch einen Lachs von 77 cm in unserem Beat E1A.

Auch Jostein Ueland fing einen weiteren Lachs von 100 cm in unserem Beat B1. Auch dieser Pool fischt in diesem Jahr sehr erfolgreich.


Jostein Ueland mit seinem Lachs von 100 cm, den er in unserem Beat B1 landen konnte.

Auch Tore Ueland konnte zwei weitere Fische an unserem Beat E7 landen. Die beiden Fische waren 85 cm und 89 cm lang und wogen ca. 6,5 kg und 7,5 kg. Beide Fische setzte er schonend wieder zurück.


Tore mit seinem Lachs von 6,5 kg von unserem Beat E7.


Tore mit seinem zweiten Fisch von ca. 7,5 kg von unserem Beat E7

Auch Per Arneberg konnte einen schönen Fisch von 98 cm und ca. 9 kg in unserem Beat E1 landen. Auch er setzte seinen Fisch schonend wieder zurück.

Thomas Mahnke fing einen weiteren Fisch in unserem Beat B1. Sein Fisch war 92 cm lang und wog ca. 9 kg. Der Fisch nahm eine Francis und wurde nach einem schnellen Foto schonend wieder zurück gesetzt.


Thomas mit seinem schönen Fisch von ca. 9 kg, den er in unserem Beat B1 landen konnte.

Auch Thomas Mechler konnte einen weiteren Fisch landen. Es war ebenfalls unserer Beat B1. Sein vierter Fisch in dieser Woche war 95 cm lang und wog ca. 9 kg. Sein Einstieg in die Lachsfischerei kann damit wohl unbedingt als erfolgreich bezeichnet werden!


Thomas mit seinem Fisch von 95 cm und ca. 9 kg von unserem Beat B1.

Und auch Johan Bstieler fing einen weiteren Lachs in unserem Beat E2. Er schätzte das Gewicht auf ca. 3 kg und setzte auch diesen Fisch schonend wieder zurück.

Der Wasserstand an der Gaula ist jetzt auf 47 m³/Sekunde am Gaulfossen gesunken aber die Fischerei ist weiterhin sehr gut. Die Wettervorhersage sagt etwas Regen vorher und wir sind schon gespannt, ob die Fischerei dann noch besser wird als sie eh schon ist.

Wir sind uns sicher Ihnen schon bald die nächsten Fänge präsentieren zu können.
Wir haben noch ein paar Ruten in den nächsten Wochen frei, wenn Sie sich also kurzfirstig entscheiden sollten an die Gaula zu fahren schicken Sie uns einfach eine Email an raguse@t-online.de oder rufen Sie uns einfach an: 0047-91393498.

Niedriger Wasserstand, aber die beiden bisher größten Lachse dieser Saison an den NFC Strecken wurden gelandet 04.07.2016
In der vergangenen Woche konnte man sehen, wie der Fluss immer weiter sank und die Fischerei dadurch nicht einfacher wurde. Es sind zwar genügend Fische im Fluss und es kommen trotz des niedrigen Wasserstands immer noch neue Fische nach, aber die Fischerei ist in den letzten Tagen deutlich schwieriger geworden. Es sind vor allem unsere Strecken an der unteren Gaula, die Fische produzieren, denn hier kommen ständig neue Fische nach. In unseren Beats in Stören, Rognes und Kotsoy ist es hingegen etwas ruhiger geworden. Hier sind es die frühen Morgenstunden und der späte Abend an dem unsere Gäste überwiegend ihre Fische landen konnten.


Mortan mit seinem ersten Fisch der Woche von unserem Beat E1A.

Mortan Carlsen startete seine Woche gleich mit einem tollen Fisch von 115 cm und 14 kg, den er in unserem Beat E1A landen konnte. Der Fisch konnte leider nicht zurück gesetzt werden.

Mortan fing nach Mitternacht gleich noch zwei weitere Fische in unserem Beat E1A. Einen von ca. 5 kg und einen von ca. 8 kg. Beide Fische setzte er schonend wieder zurück.

Rolf Spjelkavik landete seinen ersten Fisch der Woche in unserem Beat C2. Sein Fisch war 90 cm lang und biss auf eine Green Witch. Nach einem schnellen Foto setzte er den Fisch wieder zurück.


Rolf mit seinem ersten Fisch der Woche von unserem Beat C2.

Yngve Landro landete seinen ersten Fisch der Woche in unserem Beat B1. Sein Fisch war 91 cm lang und wurde schonend wieder zurück gesetzt.

Auch ein paar kleiner Fische wurden während der letzten Woche an unseren Strecken gefangen. Aage Nilsen landete z.B. einen schönen Lachs von 75 cm in unserem Beat E6 und Gregar Barikmo fing einen schönen Fisch von 80 cm in unserem Beat C2. Aages Fisch blutete stark und konnte leider nicht zurück gesetzt werden, Gregar setzte seinen Fisch schonend wieder zurück.

Andreas Witt konnte seinen ersten Fisch der Woche ebenfalls in unserem Beat E1A landen. Sein Fisch war 94 cm lang und wog 8,5 kg, leider blutete er stark und konnte nicht zurück gesetzt werden.


Andreas Witt mit seinem schönen Fisch von unserem Beat E1A.

Thomas Wolpow fischte nur ein paar Tage mit uns und konnte trotzdem seinen ersten Gaula Lachs in unserem Beat E7 landen. Sein Fisch war 82 cm lang und wog ca. 5,5 kg. Er setzte seinen Fisch schonend wieder zurück.

Mortan Carlsen erwischte eine weitere Traumsession an unseren Beats. Diesmal war es unsere Beat B1, der ihm gleich zwei schöne Fische bescherte. Darunter auch sein größter Lachs, den er bisher in der Gaula gefangen hat. Sein erster Fisch von unserem Beat B1 war 117 cm lang und wog ca. 15,5 kg. Nach einem schnellen Foto setzte er den Fisch schonend wieder zurück.


Mortan mit seinem Traumfisch von unserem Beat B1.


Mortan setzte seinen Fisch von 117 cm schonend wieder zurück.

Der zweite Fisch, den Mortan während der Session fangen konnte war 100 cm lang und wog ca. 10 kg. Auch diesen Fisch setzte er nach einem schnellen Foto schonend wieder zurück.


Mortan mit seinem zweiten Fisch von unserem Beat B1.

Auch Rolf konnte zwei weitere schöne Lachse landen. Einen Fisch von 73 cm in unserem Beat E7 und einen von 93 cm in unserem Beat C2. Der kleinere Fisch von unserem Beat E7 blutete stark und konnte leider nicht zurück gesetzt werden. Den Fisch von unserem Beat C2 setzte er aber schonend wieder zurück.


Rolf mit seinem schönen Fisch von 73 cm von unserem Beat E7.


Rolf mit seinem Fisch von 93 cm von unserem Beat C2. Nach diesem Foto setzte der den Fisch schonend wieder zurück.

Mortan fing einen weiteren Fisch von ca. 4 kg in unserem Beat D2 und Daniel fing einen Grilse von ca. 1,2 kg in unserem Beat E1. Beide Fische wurden schonend wieder zurück gesetzt.

Yngve Landro erwischte eine gute Session in unserem Beat E2. Zuerst landete er einen Lachs von 84 cm und danach einen Fisch von 98 cm. Den ersten Fisch setzte Yngve schonend zurück, der zweite Fisch blutete leider stark und konnte deshalb nicht zurück gesetzt werden.


Yngve mit seinem Fisch von 84 cm von unserem Beat E2.

Birger fischte zusammen mit Yngve unsere Beat in Kval und konnte ebenfalls einen schönen Fisch landen. Sein Fisch war 79 cm lang und wog 4,3 kg.

Calix konnte ebenfalls einen schönen Fisch von 90 cm in unserem Beat B1 landen. Nach einem schnellen Foto setzte er den Fisch schonend wieder zurück.


Calix mit seinem schönen Fisch von unserem Beat B1.

Auch Gregar erwischte einen gute Session an unseren E Beats. Ihm gelang es gleich drei Lachse zu landen. Zwei von 82 cm und 85 cm fing er in unserem Beat E1 und einen weiteren Fisch von 87 cm landete er in unserem Beat E2. Die beiden Fische aus dem E1 setzte er schonend wieder zurück, der Fisch aus dem E2 blutete stark und konnte nicht zurück gesetzt werden.

Auch Andreas Witt fing einen weiteren Lachs, diesmal in unserem Beat E4. Sein Fisch war 90 cm lang und wurde schonend wieder zurück gesetzt.

Die Wettervorhersage sagte für Sonntag ein bisschen Regen vorher, der auch eintraf und wir hoffen, dass dann auch wieder mehr Fische in unseren oberen Beats gelandet werden.

Wir sind uns sicher Ihnen schon bald die nächsten Fänge präsentieren zu können.
Wir haben noch ein paar Ruten in den nächsten Wochen frei, wenn Sie sich also kurzfristig entscheiden sollten an die Gaula zu fahren schicken Sie uns einfach eine Email an raguse@t-online.de oder rufen Sie uns einfach an: 0047-91393498.

Frühe Niedrigwasser-Fischerei mit gemischten Ergebnissen 12.07.2016
Die Woche 27 startete vielversprechend mit einem kleinen Anstieg des Wasserstandes, der in dieser Saison schon sehr frühzeitig auf ein unter dem normalen Sommerwasserstand liegendes Niveau gefallen war. Unser Stammgast Werner Brinker fing seinen ersten Lachs der Woche an Beat E7, dieser wog 10,3 kg. Auch Stein Erik Lid aus Norwegen startete erfolgreich in die neue Woche und landete einen Grilse von 2,5 kg im Beat B1. Auch Bruce Lindley fing zwei schöne Fische von ca. 5,5 kg und 8,5 kg im Beat C2. Bruce setzte beide Fische wieder schonend zurück.


Bruce mit dem größeren seiner beiden Fische vom Beat C2.

Auch Jean Luc Verstraeten, der zusammen mit Bruce den Beat C2 befischte konnte seinen ersten Fisch der Woche im Gewicht von 9,5 kg landen. Nach einem schnellen Foto setzte Jean Luc den Fisch schonend wieder zurück.


Jean-Luc mit seinem Lachs vom Beat C2.

Gerald Schimmetta fing einen schönen Fisch von 6 kg am Beat E7 und sein Fischpartner Stein Erik konnte am selben Beat zwei weitere schöne Lachse von ca. 4,5 kg und 11 kg landen! Alle Fische wurden schonend wieder zurück gesetzt. Unser Stammgast Hans E. Wolff fing einen Grilse am Beat E6.

Manfred Raguse fing einen Lachs von 69cm Länge im Beat E1A, den er nach einem schonenden Foto im Wasser wieder zurücksetzte.

Der nächste Tag sollte für Bruce Lindley ein ganz besonderer Tag werden, denn es gelang ihm gleich 3 Fische im Beat B1 zu landen. Seine Fische wogen ca. 6 kg, 7,5 kg und 10 kg und wurden nach einem schnellen Foto schonend wieder zurück gesetzt. In der selben Session verlor Jean Luc gleich mehrere Fische, konnte aber leider keinen Fisch landen.


Bruce mit seinem ersten Fisch von ca. 6 kg.


Bruce mit seinem zweiten Fisch von seiner Morgen-Session am Beat B1.


Bruce mit seinem größten Fisch der Session von ca. 10 kg - was für ein Tag!


Jean-Luc und Sugai aus Japan feierten mit Bruce seinen erfolgreichen Morgen!

Manfred Raguse fing am Beat E1A einen weiteren Lachs von 82cm Länge und einem geschätzten Gewicht von ca. 6kg, auch dieser wurde schonend zurück gesetzt.


Ein schnelles Selfie vom Manfred mit seinem Lachs von 82cm/ ca. 6kg Gewicht aus dem Beat E1A.


Andre Scholz mit seinem Fisch vom Beat B1.

Andre Scholz fing neben dem schönen Lachs von 103 cm und ca. 10,5 kg auch eine für die Gaula sehr schöne Meerforelle von 75 cm und ca. 4 kg im Beat G1. Beide Fische setzte Andre schonend wieder zurück.

Unser Stammgast Takuo Noda erlebte einen guten Morgen an den Beats E1 und E1A. Er landete gleich zwei Fische an diesem Morgen, einen Grilse und einen schönen Fisch von 8,5 kg!

Karsten K. kam zum zweiten Mal in diesem Jahr zu uns an die Gaula und fing einen schönen Lachs von ca. 8 kg im Beat C1 und auch Bruce Lindley landete seinen nächsten Fisch der Woche, diesmal im Beat D2. Sein Fisch wog ca. 6,5 kg. Beide Fische wurden schonend wieder zurück gesetzt.


Bruce mit seinem sechsten Lachs in dieser Woche. Dieser Fisch wog ca. 6,5 kg und wurde am Beat D2 gelandet.

Jonathan Argent fing am nächsten Tag eine Meerforelle und einen schönen Lachs von ca. 8 kg und auch Sacha Pütz gelang es einen Grilse und einen mittelgroßen Lachs am Beat E4 zu landen. Manfred Raguse konnte am Donnerstag in unserem neuen Beat E7 einen großen Fisch von seiner Black Green Highlander Tube überzeugen. Leider ging der Fisch nach heftigem Drill mit dem kompletten Schusskopf und nachfolgender Runningline verloren. Beides wurde am nächsten Tag von Jean Luc im unteren Beat E7 gefunden. Der Fisch hatte sich erfolgreich befreit.

Stein Erik Lid befischte wieder den Beat E7 und war noch einmal erfolgreich. Diesmal wurde er mit seinem bisher größten Lachs mit einer Länge von 110 cm und einem Gewicht von ca. 13 kg belohnt! Stein setzte den Fisch nach einem schnellen Foto schonend wieder zurück.


Stein Erik mit seinem tollen Fisch von 110 cm vom Beat E7 - Herzlichen Grlückwunsch!

Stein Erik gelang es am nächsten Morgen noch einen weiteren Fisch von ca. 5 kg am Beat E3 zu landen. Auch diesen Fisch setzte er schonend wieder zurück. Bruce hatte einen echten Lauf und so war es keine große Überraschung, dass er noch einen weiteren, seinen siebten Lachs in dieser Woche landen sollte. Diesmal fischte er deutlich tiefer und wurde mit einem tollen Fisch vom Beat C2 belohnt. Eine phantastische Woche für Bruce!


Bruce mit seinem tollen Fisch vom Beat C2.

Die Woche endete mit einem weiteren Fisch von ca. 6 kg für Andre Scholz vom Beat E1 und einem Traumfisch vom Bua Bridge Pool. Maurizio Restaino landte einen Traumfisch von 102 cm in bester Kondition mit seiner 7er Einhandrute. Dies war der bisher größte Lachs, den er jemals gefangen hat und das an diesem außergewöhnlichen Pool!

Wir hoffen auf ein bisschen Regen während der nächsten Tage, damit der Wasserstand ein ansteigt, dann sollte die Fischerei noch besser werden! Wir sind uns sicher, dass wir Ihnen schon bald die nächsten Fänge präsentieren können.

Wir haben noch ein paar Ruten in den nächsten Wochen frei, wenn Sie sich also kurzfristig entscheiden sollten an die Gaula zu fahren schicken Sie uns eine Email an raguse@t-online.de oder rufen Sie uns einfach an: 0047-91393498.

Der bisher größte Gaulalachs dieser Saison wurde an den NFC-Strecken gelandet! 18.07.2016
Die letzte Woche gestaltete sich alles andere als einfach. Obwohl der Wasserstand während der Woche zweimal deutlich anstieg und die Fische sich eigentlich beissfreudiger zeigen sollten, war die Fischerei schwierig. Trotzdem wurden wieder etliche schöne Fische gefangen, darunter auch der größte Lachs, der bis jetzt an der gesamten Gaula gelandet wurde.


Fabrice mit seinem Traumfisch von 120 cm und ca. 18,5 kg vom Beat B1.

Francois Deloup startete gleich sehr erfolgreich in die neue Woche und konnte 3 Fische landen. Zwei Lachse von 95 cm und ca. 9,5 kg und 88 cm und ca. 7,5 kg landete er im Beat B1, den dritten Fisch von 80 cm und ca. 6 kg landete er im Beat C2. Alle Fische wurden schonend wieder zurück gesetzt. Herzlichen Glückwunsch Francois!


Francois mit seinem Lachs von 9,5kg vom Beat B1.


Francois mit seinem zweiten Lachs des Tages.


Francois mit seinem dritten Fisch des Tages, diesmal vom Beat C2.

Auch Fredric Andre konnte am ersten Tag gleich einen Grilse von ca. 1 kg im Beat C1 landen und auch unser Gast Joe Laden war im Beat M erfolgreich und landete einen schönen Lachs von ca. 3 kg. Beide Fische wurden zurückgesetzt.

Während der Nacht hatte es etwas geregnet und der Wasserstand war am Gaulfossen auf 83 m³ pro Sekunde. Fabrice Bergues befischte am Morgen den Beat B1 und nach kurzer Zeit nahm ein großer Fisch seine Fliege. Nach einem aufregendem Drill konnte Fabrice einen Traumfisch von 120 cm und ca. 18,5 kg landen! Nach einem schnellen Foto setzte er den Fisch schonend wieder zurück.


Fabrice mit seinem Traumfisch von 120 cm vom Beat B1.

Auch Daniel nutzte den höheren Wasserstand um unseren Beat A1 zu fischen und landete nach einem spannenden Drill einen tollen Fisch von 102 cm und ca. 10,5 kg. Auch diesen Fisch setzte Daniel schonend wieder zurück.


Daniel mit seinem Fisch vom Beat A1.

Francois Deloup konnte ebenfalls einen weiteren Lachs landen. Diesmal war es ein schöner Fisch von 82 cm Länge mit einem Gewicht von ca. 6 kg vom Beat B1. Auch diesen Fisch setzte er schonend wieder zurück.

Am selben Tag erlebte Frederic Andre eine tolle Session an unserem Beat B1. Er konnte innerhalb von einer Stunde gleich zwei schöne Fisch von 94 cm und 87 cm landen. Er schätzte das Gewicht der der Lachse auf 8,5 kg und 7 kg. Er setzte beide Fische schonend wieder zurück.


Fredric mit einem seiner Fisch vom Beat B1.

Auch Fabrice Bergues konnte einen weiteren Fisch landen. Diesmal war es ein Grilse von 60 cm und ca. 2 kg vom Beat G1. Auch diesen Fisch setzte er schonend wieder zurück.

Unser Stammgast Andreas Grass war ebenfalls erfolgreich. Er konnte einen schönen Fisch von 95 cm und ca. 9,5 kg im Beat B2 landen. Auch dieser Fisch wurde schonend wieder zurück gesetzt.


Andreas drillt seinen Lachs im Beat B2.


Andreas mit seinem schönen Fisch vom Beat B2.

Auch Joe Layden konnte einen weiteren Fisch landen. Diesmal befischte er den Beat BS1 und konnte einen schönen Lachs von ca. 4 kg landen. In der selben Session konnte auch Fabrice einen weiteren Lachs von ca. 5 kg landen. Beide Fische wurden schonend wieder zurück gesetzt.

Jean-Luc Pouillen befischte den Beat C2 und wurde mit einem schönen Fisch von 82 cm und ca. 7,5 kg belohnt. Der Fisch nahm eine Banana Fliege. Der Fisch wurde schonend wieder zurück gesetzt.


Jean Luc Pouillen mit seinem schönen Fisch von ca. 7,5 kg vom Beat C2.

Andreas Grass konnte ebenfalls einen weiteren Fisch landen. Diesmal war es ein Grilse von ca. 2 kg, den er im Beat E1A auf eine Banana Fliege landen konnte. Auch diesen Fisch setzte er schonend wieder zurück.

Sein Fischpartner Uli Dorfner konnte zwei Lachse landen. Einen Grilse von ca. 2 kg vom Beat E7 und einen schönen Fisch von 82 cm und ca. 6,8 kg am Beat E5. Der Grilse nahm eine Banana Fliege, der andere eine Cascade. Beide Fische setzte er schonend wieder zurück.

Auch Frederic Andre war noch einmal am Beat B1 erfolgreich. Er konnte einen weiteren schönen Lachs von 95 cm und ca. 9 kg landen. Auch diesen Fisch setzte er schonend wieder zurück.

Sven Hempel konnte am Sonntag einen schonen Fisch von 80 cm und ca. 7 kg am Beat E5 auf eine Banana Fliege landen. Auch dieser Fisch wurde schonend wieder zurück gesetzt. Die Banana scheint im Moment an den Strecken an der unteren Gaula eine gute Wahl zu sein.

Auch Christop Mathey konnte noch einen Fisch von 53 cm im Beat B1 landen. Er setzte den Fisch schonend wieder zurück.

Der Regen gestern Nachmittag und heute Nacht hat einen moderaten Anstieg der Wasserführung am Gaulfossen auf 53m³/Sek. gebracht. Im Moment regnet es weiter und damit sollte zumindest ein normaler Sommerwasserstand für die ersten Tage der neuen Woche gesichert sein.

Wir haben noch ein paar Ruten in den nächsten Wochen frei, wenn Sie Interesse haben, noch in dieser Saison mit uns zu fischen, oder sich rechtzeitig Ihre Rute für die nächste Saison sichern möchten, schicken Sie uns eine Email an raguse@t-online.de oder rufen Sie uns einfach an: 0047-91393498.

Niedrigwasser und schwierige Fischerei, aber ein vielversprechender Start in die neue Woche 26.07.2016
Die vergangene Woche war geprägt von niedrigen Wasserständen und einer immer weiter ansteigenden Wassertemperatur. Zeitweise konnten wir Temperaturen bis 18,5°C messen! Trotzdem wurden einige Fische gefangen.


Kristina Brosky mit Ihrer großen Meerforelle vom Beat G1.

Christian Grevendal aus Belgien fing einen Grilse von 57 cm im Beat E1. Auch Josh Heinz aus den USA, der zum ersten mal an der Gaula fischte, landete einen schönen Fisch von 92 cm und ca. 7 kg im Beat G1 und Richard Brosky landete einen Grilse von 59 cm und ca. 2,5 kg im Beat E1. Erstmalig in dieser Saison sind die Grilse etwas stärker im Fang vertreten.


Josh mit seinem FIsch vom Beat G1.


Richard Brosky mit seinem Grilse von 59 cm vom Beat E1.

Wie so oft in diesen Niedrigwasserphasen, sind es die Beats an der unteren Gaula, die immer noch eine gute Fischerei bieten und einen guten Anteil der Fische produzieren.

John Bleh aus den USA konnte einen schönen Fisch von 89 cm und ca. 7 kg im Beat E7 landen. Am nächsten Tag landete er im Beat E2 außerdem noch einen kleinen Grilse von 51 cm.


John mit seinem Fisch vom Beat E7.

Kristina Brosky fischte zum ersten mal an den NFC Beats an der Gaula und verlor einen sehr schönen Fisch im Beat E7 und landete eine wunderbare Meerforelle mit einer Länge von 73 cm und einem Gewicht von ca. 4,5 kg im Beat G1.

Richard Brosky erlebte dann eine sehr gute Session an unseren E Beats. Er landete 3 Fische von 49 cm, 55 cm und 57 cm. Auch sein Freund Ludevit Kurpas fing einen schönen Lachs von 92 cm und ca. 8 kg


Ludevit mit seinem schönen Fisch vom Beat E7.

Alle Fische wurden in dieser Woche schonen wieder zurück gesetzt.

Am Sonntag Nachmittag hat es an der oberen Gaula stark geregnet und die Wasserführung ist während der Nacht bis morgens um 5 Uhr 30 auf 155 m³/Sek.am Gaulfossen angestiegen. Wir hoffen, dass durch diesen Anstieg und die damit verbundene Reduzierung der Wassertemperatur eine Verbesserung der Fischerei eintritt.

Wir haben noch ein paar Ruten in den nächsten Wochen frei, wenn Sie Interesse haben, noch in dieser Saison mit uns zu fischen, oder sich rechtzeitig Ihre Rute für die nächste Saison sichern möchten, schicken Sie uns eine Email an raguse@t-online.de oder rufen Sie uns einfach an: 0047-91393498. Wir machen Ihnen umgehend ein Angebot.


Höherer Wasserstand verbessert die Fischerei an den NFC Strecken an der Gaula 01.08.2016
Die neue Woche startete mit einer erhöhten Wasserführung von 155 m³/ Sek. am Gaulfossen und dies wirkte sich positiv auf die Fischerei aus.Das am Montag noch sehr angetrübte Wasser klarte zunehmend auf und so dauerte es bis 22:30 Uhr, bis Philippe Koehler den ersten Fisch der Woche im Beat BS1 landen konnte. Sein Fisch von 87 cm nahm eine Fliege in Black/Chatreuse und wurde schonend wieder zurück gesetzt.


Jean Marie mit seinem großen Fisch im Gewicht von 11,5 kg vom Beat C2.

Am nächsten Morgen war die Fischerei dann richtig gut. Mathias Vorweg landete gleich zwei Fische im Beat B1 auf eine Banana Fliege. Seine Fische waren 84 cm und 57 cm lang. Er setzte beide Fische schonend wieder zurück.

Auch Brenden, der zum ersten Mal die NFC Strecken an der Gaula befischte, war bereits an seinem ersten Fischertag gleich erfolgreich. Er konnte einen schönen Fisch von 79 cm und ca. 5 kg im Beat E1 landen. Auch dieser Fisch wurde schonend wieder zurück gesetzt.

Frederic Staerck erlebte ebenfalls eine sehr gute Fischerei. Er landete zuerst einen schönen Fisch von 85 cm und ca. 6,5 kg im Beat BS1.


Frederic mit seinem Fisch von ca. 6,5 kg vom Beat BS1.

Am Abend war er dann mit einer Francis im Beat B2 erfolgreich und landete einen Fisch von 85 cm und ca. 6,0 kg. Beide Fische setzte er schonend wieder zurück.


Frederic mit seinem Fisch von ca. 6 kg vom Beat B2.

Auch Jean Marie Freund konnte einen richtig großen Fisch im Beat C2 landen. Dieser war 105 cm lang und wog ca. 11,5 kg. Sein Fisch nahm ebenfalls eine Banana Fliege und wurde schonend wieder zurück gesetzt.

Frederic Staerck war in der selben Session ebenfalls am Beat C2 erfolgreich und landete einen schönen Lachs von 80 cm und ca. 6 kg. Sein Fisch nahm eine Monkey Fliege und wurde ebenfalls schonend wieder zurück gesetzt.


Frederic mit seinem schönen Fisch vom Beat C2.

Olivier Tisserand landete einen schönen Lachs von 84 cm und ca. 6,5 kg im Lodge Pool. Auch dieser Fisch wurde schonend wieder zurück gesetzt. Olivier fing am selben Morgen außerdem noch eine schöne Meerforelle von 55 cm, ebenfalls im Lodge Pool.

Philippe Koehler landete einen weiteren Fisch im Beat G1. Sein Grilse war 45 cm lang und wurde ebenfalls schonend zurück gesetzt.

Auch Takeo Osawa landete einen Grilse im Beat E7. Sein Fisch war 50 cm lang und wog ca. 1,5 kg. Auch er ihn schonend wieder zurück.

Frederic Staerck konnte einen weiteren Lachs im Beat B2 landen. Diesmal war es ein schöner Fisch von 87 cm und ca. 7 kg, der eine Monkey Fliege nahm. Auch diesen Fisch setzte Fredric schonend zurück.

Jean Marie Freund landete noch eine Lachs von 78 cm im Beat E1 und Yannick Kopf beendete seine Woche mit einem Grilse von 60 cm und ca. 1,5 kg.

Der Wasserstand ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag von 39 m³/Sek.auf 111 m³/Sek.am Gaulfossen angestiegen und sinkt seit ca. 4 Uhr heute morgen. Die neu ankommenden Fischer starten also direkt mit sehr guten Bedingungen und wir sind uns sicher, Ihnen schon bald die nächsten Fänge präsentieren zu können.

Wir haben noch ein paar Ruten in den nächsten Wochen frei, wenn Sie Interesse haben, noch in dieser Saison mit uns zu fischen, oder sich rechtzeitig Ihre Rute für die nächste Saison sichern möchten, schicken Sie uns eine Email an raguse@t-online.de oder rufen Sie uns einfach an: 0047-91393498. Wir machen Ihnen umgehend ein Angebot.

Guter Wasserstand und verbesserte Fischerei 08.08.2016
Kräftige Regenfälle im Einzugsgebiet der Gaula hatten für einen willkommenen Anstieg der Wasserführung gesorgt: Die neue Woche startete mit 160 m³/Sek.am Gaulfossen und so dauerte es nicht lange, bis die ersten Fische gelandet werden konnten. Kevin Knowles fing den ersten Fisch der Woche am Sonntag Abend am Beat E7. Sein Fisch war 83 cm lang und wurde schonend wieder zurück gesetzt.


Kevin mit seinem ersten Gaula Lachs.

Nur wenige Minuten nachdem Kevin seinen Fisch landen konnte, hakte sein Bruder Ryan einen großen Fisch, der leider nach einer langen Verfolgungsjagd nach 40 Minuten Drill unterhalb der Brücke in Kval verloren ging. Ryan fing kurze Zeit später aber noch einen Grilse von 54 cm, auch diesen Fisch setzte er schonend zurück.

Am nächsten Tag landete Peter Ericson einen schönen Fisch von 86 cm im Beat M, direkt an der Lodge. Auch dieser Fisch wurde schonend zurückgesetzt.

Beth Sterten landete Ihren ersten Gaulalachs im Beat E1A. Ihr Lachs war 53 cm und wog ca. 2,0 kg.

Thies Reimers hatte eine tolle Session im Beat E7. Er landete gleich zwei Fische auf eine Sunray Shadow. Der erste Fisch wog ca. 5 kg, der zweite Fisch wog ca. 9,5 kg. Beide Fische setzte er schonend wieder zurück


Thies mit seinem ersten Fisch vom Beat E7.


Thies mit seinem zweiten Fisch der Session vom Beat E7.


Thies setzt seinen Fisch schonend wieder zurück.

Pierre Egger landete seinen ersten Fisch der Woche im Beat M. Sein Fisch war 88 cm lang und wog ca. 6,5 kg.

Auch Henry Giles landete seinen ersten Fisch in dieser Woche im Beat E2. Er schätzte das Gewicht auf ca. 1,5 kg. Auch Erwin Tibad landete seinen ersten Grilse der Woche im Beat L2.

Daniel Stephan fing ebenfalls einen schönen Fisch im Beat A1. Der Fisch war 104 cm lang und wog ca. 10,5 kg.

Ryan Knowles landete seinen zweiten Lachs in dieser Woche im Beat G1. Sein Fisch war 81 cm lang und biss auf eine Sunray.

Auch Simon Kitcher landete einen tollen Fisch von 109 cm und ca. 12 kg im Beat BS1.

Peter Ericson landete einen weitern Fisch von ca. 9 kg auf eine Banana Fliege im Beat M.

Erwin Tibad fing seinen zweiten Grilse der Woche im Beat B2 und Christopher Loyd fing einen Grilse von ca. 2,5 kg im Beat E2.

Dann war es Kevin Knowles, der einen echten Traumfisch von 110 cm am Beat D2 landete. Er schätzte das Gewicht auf ca. 15 kg.


Kevin und Guide Maurizio mit Kevins Traumfisch vom Beat D2.

Kurze Zeit später konnte dann sein Bruder Ryan einen Grilse von 61 cm im selben Beat landen. Beide Fische wurden schonend zurück gesetzt.


Ryan mit seinem Grilse vom Beat D2.

Auch Henry Giles konnte einen weiteren Fisch im Beat BS1 landen. Sein Fisch war 88,5 cm lang und wog ca. 7 kg.

Auch Michal Vavro fing einen schönen Fisch von 83 cm und ca. 5,5 kg im Beat M1.


Michal mit seinem Fisch vom Beat M.

Mike Knowles konnte ebenfalls noch einen weiteren Grilse von 63 cm und ca, 2 kg landen.


Mike mit seinem Grilse vom Beat BS2.

Daniel landete noch einen weiteren Fisch von 90 cm und ca. 6,5 kg im Beat A1.

Pierre Egger konnte noch einen Grilse von 58 cm und ca. 1,8 kg landen. Erwin Tibad landete einen weiteren Grilse von 62 cm und ca. 2 kg im Beat E1. Auch Michal landete einen Grilse von 1,5 kg im Beat M1. Dennis Kreid fing auch einen Grilse im Beat BS1. Sein Fisch war 55 cm lang und wog ca. 2 kg.

Per Arneberg konnte gleich zwei schöne Fische von jeweils 100 cm und ca. 10 und 10,5 kg an einem unserer Free for all Beats landen.


Per mit seinem ersten Fisch des Tages.


Per mit seinem zweiten Fisch des Tages.

Alle Fische in dieser Woche wurden schonend zurück gesetzt.

Der Wasserstand liegt im Moment bei 33 m³/Sekunde am Gaulfossen und sinkt weiter, allerdings soll es schon am Dienstag wieder stark regnen und dies sollte die Fischerei dann wieder deutlich verbessern.

Wir haben noch ein paar Ruten in den nächsten Wochen frei, wenn Sie Interesse haben, noch in dieser Saison mit uns zu fischen, oder sich rechtzeitig Ihre Rute für die nächste Saison sichern möchten, schicken Sie uns eine Email an raguse@t-online.de oder rufen Sie uns einfach an: 0047-91393498. Wir machen Ihnen umgehend ein Angebot. Übrigens: Im Kurs mit Bernd Kuleisa in der 33. Woche sind für Kurzentschlosene noch 2 Plätze frei. Nutzen diese Chance zum Einstieg in die Lachsfischerei.

Temperatureinbruch mit negativer wirkung auf die Fischerei 16.08.2016
In der vergangenen Woche stieg das Wasser immer wieder an und die Bedingungen waren für den August eigentlich ganz gut. Trotzdem führte der Jo-Jo Effekt kombiniert mit den niedrigen Temperaturen zu einer schwieriegen Fischerei. Die niedrigen Tageshöchsttemperaturen von 7-8°C und Nachttemperaturen deutlich unter 5 Grad schienen den Fischen nicht wirklich zu gefallen. Trotzdem konnten einige Fische gelandet werden. Darunter war auch ein toller Fisch von 100 cm und ca. 10 kg, den Guenther Popp im Beat G1 landen konnte.


Guenther Popp mit seinem tollen Weibchen vom Beat G1.

In dieser Woche waren es vor allem Grilse, die unsere Gäste landen konnten. Herbert Sixl startete seine Woche mit einem Grilse von 52 cm und ca. 1,2 kg, vom Beat E2. Thies fing einen Grilse von ca. 2 kg im Beat BS2. Maurizio Restaino landete einen Grilse von 58 cm im Beat A1 und einen weiteren Fisch von 65 cm im Beat L2.

Timo Järvinen landete einen Fisch von 70 cm und ca. 4 kg im Beat G1 und Bernd Kuleisa war mit einem Fisch von ca. 3,5 kg im Beat B1 erfolgreich.

Timo Järvinen landete den größten Fisch der Woche im Beat C2. Sein Fisch war 104 cm lang und wog ca. 11 kg.

Auch unser Stammgast Rüdiger Kolbe aus Deutschland wurde mit einem schönen Lachs von 85 cm und ca. 6,5 kg belohnt. Sein Fisch nahm eine kleine Cascade Fliege im Beat G1.


Rüdiger Kolbe und Bernd Kuleisa mit Rüdigers Fisch vom Beat G1.

Alle Fische wurden an den NFC-Strecken in dieser Woche schonend wieder zurück gesetzt.

Die Temperaturen sollen zur Mitte der kommenden Woche deutlich ansteigen und wir gehen davon aus, das sich der Temperaturanstieg günstig auf die Fischerei auswirken wird.

Insgesamt wurden an der Gaula in dieser Saison bisher 4.003 Lache mit einen Gewicht von über 25 Tonnen gefangen. Die zehn bisher größten Lachse in dieser Saison haben ein Durchschnittsgweicht von 17,3 kg. Der bisher größte Lachs wurde in den NFC Strecken von Fabrice Bergues gefangen und wog 18,5 kg.

Während in der nun beginnenden Woche noch ein paar Ruten frei sind, ist die Woche 34 (21.8. – 28.8.16) voll ausgebucht. Erst vom 28. August bis zum Saisonende (4 Nächte) sind dann noch einige Ruten frei. Dire Kosten sind sehr erschwinglich. Pro Rute kostet die Fischerei mit Landhaus-Unterkunft nur 6.800 NOK/ ca. 740 Euro oder mit Vollpension in der NFC Lodge 10.300 NOK/ ca. 1.125 Euro. Wenn Sie Interesse haben, noch in dieser Saison mit uns zu fischen, oder sich rechtzeitig Ihre Rute für die nächste Saison sichern möchten, schicken Sie uns eine Email an raguse@t-online.de oder rufen Sie uns einfach an: 0047-91393498. Wir machen Ihnen umgehend ein Angebot.


Ein schwieriges Saisonende mit Niedrigwasser und dem ersehnten Regen 12.09.2016
Die Bedingungen der letzten Tage bis zum Saisonende am 31. August waren nicht gerade einfach. Zuerst sank der Fluss immer weiter ab und dann kam der ersehnte Regen, der aber trotzdem nicht viel an der schwierigen Fischereisituation änderte.

Trotzdem wurden ein paar gute Fische gefangen, darunter ein Traumfisch von 106 cm und ca. 13,5 kg vom Beat C2. Matteo Mangoni war der glückliche Fänger, der den Fisch nach einem schnellen Foto schonend wieder zurück setzte.


Matteo und Simon mit Matteos tollem Fisch vom Beat C2.


Matteo setzte seinen Fisch schonend wieder zurück.

Dennis Tannewitz, Joachim Ruthman und Manus Holunsand landeten jeweils einen Grilse in unseren E Beats.

Robert Ramisch, der schon früher in der Saison die Strecken des NFC an der Gaula befischte, wurde mit einem schönen Fisch von ca. 5 kg vom Beat B1 belohnt. Sein Fisch biss auf eine Red Francis.


Robert mit seinem Lachsweibchen vom Beat B1.

Paul Petersen landete einen Grilse am Beat E1A und Dennis Tannewitz einen weiteren Grilse am Beat G1.

Michael Gerber war im Beat C2 erfolgreich und landete einen Lachs von 87 cm und ca. 7 kg. Sein Fisch biss auf einen Sunray Shadow.

Thies Reimers fing auch noch zwei weitere Fische. Einen Lachs von ca. 6 kg vom Beat B1 und einen Lachs von ca. 5 kg vom Beat A1.


Auch dieses Weibchen wird in diesem Herbst in der Gaula laichen.

Auch Thomas Mahnke konnte noch zwei Fische landen. Einen Lachs mit 90 cm Länge im Beat BS1 und einen weiteren 77 cm langen im Beat C2.

Den letzten Fisch der Saison fing Armando Quazzo im Beat B1. Sein Fisch wog ca. 10,3 kg.


Armando mit dem letzten Fisch der Saison vom Beat B1.

Alle gefangenen Fische, außer der Grilse von Manus, der sehr stark blutete, wurden schonend wieder zurück gesetzt.

Der vorläufige Gesamtfang an der Gaula beträgt 4.4462 Lachse mit einem Gesamtgewicht von 27.561 kg. Das Durchschnittsgewicht liegt bei 6,19 kg und der größte Fisch der Saison wog 18,5 kg und wurde von Fabrice Bergues am Beat B1 des NFC gelandet!

Wir nehmen ab sofort Buchungen für Saison 2017 entgegen, bitte kontaktieren Sie uns unter info@internationalflyfishersclub.com oder Tel. Nr. ++49-40-5892302.